Blogbeitrag

Blogbeitrag

Summertime

Summertime und Blogpause

Anspannung – Entspannung Im Workshop zum Thema „Guter Umgang mit Belastungen am Arbeitsplatz“ thematisieren wir es immer wieder: Ein vitales Leben besteht in der Dynamik von Belastung und Entlastung, von Anspannung und Entspannung, von Konzentration und Müßiggang. Selbst unser Knorpel lebt davon, dass durch die Belastung Nährstoffe in den Knorpel massiert werden, im Wechsel mit …

Summertime und Blogpause Read More »

Ziele wirklich erreichen

WOOP – Ziele wirklich erreichen

Die Art und Weise, wie Ziele für mich so zu formulieren sind, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, sie auch wirklich zu erreichen, ist ein Dauerbrenner. Z.B. sind Annäherungsziele wirkungsvoller als Vermeidungsziele. Oder es ist gut, SMARTE Ziele durch das mentale Kontrastieren zusätzlich zu fundieren. Oder mit Hilfe von Mottozielen die Grundhaltung, mit der ich ein SMARTEs …

WOOP – Ziele wirklich erreichen Read More »

Online-Marketing für Rehasport- und Gesundheitsanbieter

Kostenloses Webinar zum Online-Marketing für Rehasport- und Gesundheitsanbieter

Unsere Kollegen von der Max13 GmbH sind unermüdlich und bieten ein weiteres kostenfreies Webinar für Rehasport – und Gesundheitsanbieter an. Online-Marketing ist ein wesentlicher Bestandteil des modernen Marketings. Durch die Nutzung von digitalen Kanälen wie Websites, E-Mail, Social Media und Suchmaschinen können Unternehmen mit ihren Kunden in direkten Kontakt treten und so ihre Produkte und …

Kostenloses Webinar zum Online-Marketing für Rehasport- und Gesundheitsanbieter Read More »

Top Berater 2022

Beste Berater 2022 und Top Berater 2022!

Ein herzliches Dankeschön an unsere Kunden und Kollegen, die uns regelmäßig bei Befragungen empfehlen! Focus Business und brand eins haben uns jeweils in ihrer Berater-Bestenliste platziert. Da macht der klassische Posteingang in Papierform einfach Freude. Focus: Top Berater 2022 Zum ersten Mal sind wir bei den Empfehlungen „Top-Berater 2022“ des Focus Business gerankt. Dieses Ranking …

Beste Berater 2022 und Top Berater 2022! Read More »

Annäherungsziele

Annäherungsziele versus Vermeidungsziele

Wie oft passiert es uns. Wir haben uns vorgenommen, ein bestimmtes Verhalten in Zukunft nicht mehr zu realisieren. Z.B. immer, wenn mit der Kollegin Antje das Gespräch auf Kindererziehung kommt, geraten wir uns in die Haare. Antje ist ein Fan möglichst großer Freiräume. Diese Freiräume sollten die Kinder lernen, möglichst kreativ zu füllen. Naturgemäß kommt …

Annäherungsziele versus Vermeidungsziele Read More »

Positive Leadership

Positive Leadership – „Oignes G´wächs“ oder „Engagement und Accomplishment auf schwäbisch“

Positive Leadership bedeutet auch: Erfolge zu feiern. Im PERMA-Lead steht das E für Engagement und das A für Accomplishment im Sinne von mir ein Ziel gesetzt haben und es mit Engagement auch erreicht zu haben. PERMA-Lead und seine Wirksamkeit ist gut untersucht und validiert (lesen sie dazu unsere Buchbesprechung des Buches Positive Leadership von Markus …

Positive Leadership – „Oignes G´wächs“ oder „Engagement und Accomplishment auf schwäbisch“ Read More »

Unternehmenskultur

Unternehmenskultur – Anregungen von Benedikt von Nursia

Im Rahmen der Vorlesung „Wertorientierte Führung“ im Fernstudium der ISM-Hochschule, führte der Weg auch an den Regeln für das Leben im Benediktinerorden, der „Benediktsregel“ vorbei. Sie wurde vor fast 1500 Jahren (529 n. Chr.) vom Ordensgründer Benedikt von Nursia verfasst. Das Ziel der Benediktsregel: Das tägliche Leben und Gebet der Mönche zu ordnen und das …

Unternehmenskultur – Anregungen von Benedikt von Nursia Read More »

Leadership

Positive Psychologie – Positive Leadership

Stärken und Talente der Mitarbeiter*innen entfalten oder versuchen, die Lücken zu schließen? Schon beim einfachen Durchlesen des obigen Satzes ist klar: Lücken schließen klingt nach Arbeit, nach Anstrengung, nach Mühen. Stärken und Talente entfalten erinnert an Selbstentfaltung, an Freude, an Spaß, der sich einstellt, wenn ich meinen Stärken auf der Spur bin. Leider erleben wir …

Positive Psychologie – Positive Leadership Read More »

Ich mach ´mal Pause…

Ich mach ´mal Pause…

Die Zeit nach Pfingsten bietet sich für einen Kurzurlaub an. Dieses Mal geht es in ein Hotel mit dem Angebot des Basenfastens. Ich bin auf das Ernährungsexperiment gespannt. Anders als in der Fastenzeit, die ich häufig dazu nutze, komplett auf bestimmte Nahrungsmittel zu verzichten, geht es in diesem Ferienexperiment um eine kleine Modifikation im Ernährungsverhalten, …

Ich mach ´mal Pause… Read More »

Verhaltensänderungen

Verhaltensänderungen thematisieren

Das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg versucht, Berufspendler*innen zum Umstieg aufs Fahrrad zu bewegen. Frei nach dem Motto: „Umsteigen lohnt sich – Dienstrad statt Dienstwagen!“ Mit der Aktion „Pendler-Brezel“ ist es gelungen, das Pendeln zur Arbeit mit dem Fahrrad so gut zu thematisieren, dass Bekannte.

Tagesplanung

Tagesplanung

In der Beratung von Geschäftsführer*innen und Führungskräften taucht immer wieder die Herausforderung auf, dass der Tag nicht lange genug ist, um die Fülle der Aufgaben unterzubringen. Die einschlägigen Techniken wie Eisenhower-Matrix, Priorisierung auf dem Hintergrund der Pareto-Regel und Ähnliches sind sicherlich hilfreich. Ein enger Freund und passionierter Fliegenfischer hat mir einen nicht nur ernst gemeinten …

Tagesplanung Read More »

Sauna

Sauna

„Leider ist die Sauna auch zwei Jahre nach dem Wasserschaden noch nicht wieder in Betrieb“ Immer, wenn ich bei meinem Kunden in Erfurt bin, wähle ich das gleiche Hotel für die Übernachtung aus. Es liegt zentral, abends kann man am Gera-Flutgraben joggen gehen und danach noch in die Sauna. Doch vor gut zwei Jahren, gab …

Sauna Read More »

Vorgaben einhalten auf Kosten des möglichen Effektes

Vorgaben einhalten auf Kosten des möglichen Effektes?

Am vergangenen Sonntag, beim Halbmarathon in Heilbronn, ungefähr drei Kilometer vor dem Ziel, waren an der Wasserstelle die Becher zur Wasserausgabe ausgegangen. Die Konsequenz: Helfer*innen haben mir angeboten, das Wasser aus den Wasserflaschen in die Hand zu schütten, um etwas zu trinken. Da ich damit kaum etwas trinken konnte, bat ich darum, eine halbgefüllte 0,75l-Flasche …

Vorgaben einhalten auf Kosten des möglichen Effektes? Read More »

Werte- und talentorientiertes Führen – wie kann das gehen

Werte- und talentorientiertes Führen – wie kann das gehen?

Seit etlichen Jahren beschäftigen wir uns im BKU (Bund katholischer Unternehmer*innen, www.bku.de) mit der Frage, wie ethische Führung gelingen kann. Was sind die Voraussetzungen?  Was sind die Knackpunkte?  Was sollte man auf keinen Fall tun?  Und was über die zahlreichen Diskussionen deutlich wurde: ganz so einfach ist das nicht! Ich konnte zwar viel Wissen aus meinem …

Werte- und talentorientiertes Führen – wie kann das gehen? Read More »

Aus Fehlern lernen

Aus Fehlern lernen

Wie mit Fehlern sinnvoll umgehen? Ein Thema, das uns in der Beratungsarbeit schon lange begleitet (z.B. Fehlermanagement). Der Alibaba-Gründer Jack Ma hat die Chancen, die Fehlern innewohnen, betont: „Jeder Fehler ist ein wunderbares Einkommen“. Manche zeichnen sogar den „Fehler des Quartals“ aus, Fehlervermeidung und Lernen forcieren. Niko Single, Unternehmensberater am Bodensee, hat die zwei Optionen, wie …

Aus Fehlern lernen Read More »

Fastenzeit

Fastenzeit – 2022

Fastenzeit – Zeit für Lebendigkeit Immer wieder taucht beim Image der Kirche auf, dass es nur darum ginge, den Dingen, die nicht so gut gelingen, im Blick zu haben; Sünden zu bekennen…  In der Fastenzeit dieses Jahr habe ich nicht nur gefastet (Alkohol und Süßigkeiten), sondern auch ein Experiment Richtung Dankbarkeit gestartet (link auf Blogbeitrag …

Fastenzeit – 2022 Read More »

Stärken stärken – nicht um ihrer selbst willen, sondern um meiner selbst willen

Stärken stärken – nicht um ihrer selbst willen, sondern um meiner selbst willen

Stärken zu entwickeln, ist für viele eine Selbstverständlichkeit. Wir sind von Selbstoptimierungsoptionen umgeben. Defizite gilt es abzubauen, Stärken zu entwickeln. Das Tracking von Leistungskennzahlen prägt unseren Alltag. Entsprechende Gagdets boomen. Und ich muss gestehen: auch ich freue mich, meine Joggingrunde mit der Armbanduhr aufzeichnen zu können und vergleiche ab und zu, ob ich meinen Bewegungsumfang …

Stärken stärken – nicht um ihrer selbst willen, sondern um meiner selbst willen Read More »

Zweckpessimismus

Zweckpessimismus

Zweckpessimismus oder angemessene und realistische Erwartungshaltung? Im Anschluss an einen Gottesdienst entwickelte sich ein Gespräch über Erwartungshaltungen und wie wir jeweils mit unseren eigenen Erwartungen umgehen. Die Predigt war anders, als wir es erwartet hatten und bezüglich ihres roten Fadens nicht so klar, wie wir es von diesem Zelebranten gewohnt waren. Dies ist ihm auch …

Zweckpessimismus Read More »

Kundenservice

Kundenservice

„Warum der W-LAN-Zugang nicht funktioniert, kann ich Ihnen leider auch nicht sagen…“ Als Nutzer der Bahn oder auch privater Bahnanbieter kommt die Situation immer wieder vor. Man freut sich, im pünktlich abfahrenden Zug zu sitzen, z.T. in neuen (zumindestens nach einem Anbieterwechsel) und häufig gut gereinigten Wagen. Das Zugpersonal ist in der Regel auch freundlich …

Kundenservice Read More »

Lean Administration

Lean Administration – oder: „Ordnung ist das halbe Leben“

Lean Administration – oder: „Ordnung ist das halbe Leben“ – mit dieser Überschrift erschien Anfang März 2022 ein Artikel im IHK-Magazin der Region Stuttgart. Meine Beraterkollegin und Expertin für das Thema Lean Administration, Kerstin Rieso, beschreibt, wie es im Büro bzw. der Wissensarbeit noch besser gelingt, Kundenwünsche zügig und zuverlässig zu erledigen. Während ich in meinen …

Lean Administration – oder: „Ordnung ist das halbe Leben“ Read More »

Fastenzeit

Fastenzeit

Fastenzeit – Gelegenheit zum Fastenexperiment Dankbarkeit Auch dieses Jahr nehme ich mir für die Fastenzeit vor, auf Alkohol zu verzichten und keine Süßigkeiten zu kaufen. Ich werde die Strategie der Selbstbeobachtung: „Durch was oder wann fällt mir der Verzicht leicht?“, aus dem letzten Jahr wieder aufgreifen und verfeinern (Fastenzeit – Change darf leichtgängig sein). Und …

Fastenzeit Read More »

Sich selbst loben

Sich selbst loben – Stärken stärken

Nur wenn ich mich selbst loben kann, fällt es mir auch leicht andere zu loben. Im Coaching eines Marktleiters in einem Baumarkt tauchte das Thema Freundlichkeit und Selbstlob auf. Hintergrund waren die Ergebnisse seines „VIA Inventar der Stärken“. Wir hatten dieses Instrument der Selbsteinschätzung genutzt, um zum einen seine Stärken zu identifizieren und zum anderen …

Sich selbst loben – Stärken stärken Read More »

Schreiben fürs Netz

Schreiben fürs Netz – Schreiben im www (Veranstaltungstipp)

Suchmaschinenoptimiert zu schreiben, ist für mich ein Dauerthema. Da ist jedes Feedback hilfreich und jeder Tipp regt einen auf`s Neue an. Deshalb freue ich mich, dass unsere Kollegen von Max13 das Webinar „suchmaschinenoptimiert Texten“ erneut anbieten. Es wird dabei um alle Fragen rund ums Texten im www gehen: Worauf sollte ich achten, damit meine Blogs …

Schreiben fürs Netz – Schreiben im www (Veranstaltungstipp) Read More »

Serendipität

Serendipität – etwas Gutes finden, ohne danach Ausschau zu halten

Manche Zeitgenossen scheinen über ihr Glück geradezu zu stolpern und andere scheinen nie in den Genuss solch einer glücklichen Fügung zu kommen. Was macht den Unterschied zwischen den beiden Personen? Eine Erklärung: Serendipität. Mit Serendipität wird die Fähigkeit bezeichnet, „… das Unerwartete und Überraschende anzunehmen und in positive Ergebnisse zu verwandeln“ (https://foerster-kreuz.com/serendipity). Lockerlassen – Warum …

Serendipität – etwas Gutes finden, ohne danach Ausschau zu halten Read More »

Besseres Zuhören

Besseres Zuhören

Mein Blogbeitrag von letzter Woche „Ruhe für echte Dialoge“ hat die Intention, mit der ich in ein Gespräch gehe, in den Vordergrund gestellt. Aufgrund der Feedbacks, die mich in der Zwischenzeit erreicht haben, möchte ich mich in dieser Woche der Praxis des Zuhörens widmen. Zuhören – Hinhören – Lauschen – mit dem Herzen hören Erschließt …

Besseres Zuhören Read More »

Ruhe für echte Dialoge

Ruhe für echte Dialoge

„Ruhe für echte Dialoge“, so die Überschrift der Kolumne „Wort zum Sonntag“ im Schwäbischen Tagblatt vom 22. Januar 2022, die von Angela Beck, Gemeindereferentin in der katholischen Kirche Tübingen, verfasst wurde. Sie beschreibt in diesem Wort zum Sonntag sehr treffend die ruhelose, ja gehetzte Kommunikationskultur, die täglich auf uns einströmt. Sie beschreibt, wie immer öfter …

Ruhe für echte Dialoge Read More »

Fröhliches dilettieren

„Fröhliches dilettieren“ – ein anderer Ausdruck für Agilität?

„Fröhliches dilettieren“ – Erproben macht Sinn, ohne Praxiserfahrung bleibt die beste Idee einfach nur eine Idee. Es war wahrscheinlich im Rahmen des Erfahrungsaustausches mit Kolleg*innen im Fachverband Personalmanagement (www.bdu.de/der-bdu/unsere-fachverbaende/personalmanagement), als ich von Walter Braun (www.system-management.com) den Ausspruch des „fröhlichen dilettierens“ aufgeschnappt habe. Gemeint war mit diesem für manche eher abwertend klinkendem „dilettieren“, dass uns, bei …

„Fröhliches dilettieren“ – ein anderer Ausdruck für Agilität? Read More »

Blogpause

Blogpause

Es wird Zeit für die Weihnachtspause! Die Weihnachtsfeiertage werden nicht umsonst besinnliche Zeit genannt. Ich freue mich darauf.Denn die Tage zwischen den Jahren bieten sich an, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen und sich auf´s neue Jahr einzustellen. Auch diese Zeit werde ich nutzen!Insofern pausiere ich bis zu Dreikönig und starte im neuen Jahr …

Blogpause Read More »

Persönlichkeitstest

Sind Persönlichkeitstest Schwindel?

Immer wieder taucht in unserer Beratung zur Führungskräfteentwicklung die Frage auf, was eigentlich von Persönlichkeitstest zu halten sei. Unsere Antwort: Richtig eingesetzt sehr viel! Doch natürlich liegt der „Teufel im Detail“. Z. B. in der Art und Weise, wie wir Ergebnisberichte lesen. Aufgrund des Barnum-Effekts ist hier einer potentiell missbräuchlichen Verwendung Tür und Tor geöffnet. …

Sind Persönlichkeitstest Schwindel? Read More »

Weihnachten – Same Procedure as every Year?

Weihnachten – Same Procedure as every Year?

Wie wollen wir dieses Jahr Weihnachten gestalten? Im Gespräch mit einer guten Freundin, deren Ehemann leider im Spätsommer überraschend verstorben ist, haben wir uns über die Frage unterhalten, wie sie dieses Jahr mit ihren drei Kindern Weihnachten gestalten möchte. Eines war für alle Familienmitglieder klar: Wir werden es nicht genauso machen, wie wir es bisher …

Weihnachten – Same Procedure as every Year? Read More »

E-Smog und Betriebliches Gesundheitsmanagement

E-Smog und Betriebliches Gesundheitsmanagement /Gesundheitsschutz

Wie mit der Belastung durch elektrische Geräte sinnvoll umgehen? Zwar taucht es in unserer Beratung nur ab und an einmal auf, doch wenn ich Betriebliches Gesundheitsmanagement und Wohlbefinden meiner Mitarbeiter*innen ernst nehme, dann ist Elektrosmog im Büro ein Thema, das ich nicht einfach abtun kann. Eine kleine Recherche bringt naturgemäß sehr breite Facetten dieses Themas …

E-Smog und Betriebliches Gesundheitsmanagement /Gesundheitsschutz Read More »

Führung in volatilen Zeiten

„Egal was ich tue, als verantwortlicher Entscheider bin ich der Depp …“ – Führung in volatilen Zeiten

Beitrag von meiner Beraterkollegin Kerstin Rieso Erfolgreiche Führung in der heutigen Zeit ist eines DER Themen im Beratungskontext. Der Umgang mit VUCA liefert nützliche Ansätze – nicht nur beim Militär, sondern auch im Unternehmensalltag. Führung in volatilen Zeiten Ich bin gerade fasziniert vom Impuls meines Beraterkollegen Stephan Teuber, in der Webinarreihe des BKU „KCF-Impuls“. Er spannt …

„Egal was ich tue, als verantwortlicher Entscheider bin ich der Depp …“ – Führung in volatilen Zeiten Read More »

Wertschätzung

Wertschätzung – Ich bin mit mir selbst am strengsten

Wertschätzung – Ich bin mit mir selbst am strengsten Gestern Morgen, als ich mit meiner Kollegin Kerstin Rieso den ersten Kaffee der Woche gemeinsam getrunken habe, sind wir auf das Thema Wertschätzung und Wohlwollen gekommen. Wertschätzung zeigt Respekt vor und Verbindung zu meinem Gegenüber Mit Wertschätzung verbinden wir in der Regel auch den Respekt, den wir für …

Wertschätzung – Ich bin mit mir selbst am strengsten Read More »

Wertschätzung

Wertschätzung, Wertschätzung, Wertschätzung…

Wertschätzung, Wertschätzung, Wertschätzung… McKinsey hat 5774 Mitarbeiter*innen und 250 Führungskräfte befragt, um die Frage zu klären, warum Mitarbeiter*innen ihren Arbeitgeber verlassen. Das Ergebnis: Führungskräfte denken bei dieser Frage häufig an transaktionale Faktoren wie nicht adäquate Bezahlung und Work-Life-Balance. Für Mitarbeiter*innen hingegen stehen eher Beziehungsfaktoren im Vordergrund. Dies sind vor allem Wertschätzung durch die Führungskräfte und …

Wertschätzung, Wertschätzung, Wertschätzung… Read More »

Führung in volatilen Zeiten

Führung in volatilen Zeiten

Erfahrungsaustausch: Führen in volatilen Zeiten Führung in volatilen Zeiten. Woran kann ich mich bei meiner Führungsaufgabe orientieren, wenn mein Handlungsfeld von der „VUCA-Welt“ gekennzeichnet ist? Wenn die Rahmenbedingungen so volatil, unsicher, (c)komplex und von Ambiguität (Mehrdeutigkeit) gekennzeichnet sind, dass meine klassischen Führungsmittel wie eindeutige Ziele, klassisches Projektmanagement und Controllingschleifen aufgrund des Veränderungstempos und der vorhandenen Komplexität …

Führung in volatilen Zeiten Read More »

Ziele sind nie Selbstzweck

Ziele sind nie Selbstzweck

Zu einseitige Fokussierung auf Zielerfüllung kann den Blick auf den Zielzustand verstellen So gut das Formulieren klarer Ziele ist, um daraus Handlungsableitungen ableiten zu können, so irreführend kann es wirken, wenn das Ziel selbst zum Selbstzweck wird In einem regelmäßigen Erfahrungsaustausch mit anderen Dienstleistungsbetrieben stand dieses Mal die Frage auf der Agenda: Wie läuft die …

Ziele sind nie Selbstzweck Read More »

Loquenz Unternehmensberatung GmbH

Effectuation oder klassisches Projektmanagement?

In einem Erfahrungsaustausch mit leitenden Pfarrern von katholischen Kirchengemeinden und mit Unternehmern aus dem BKU ging es um die Themen Vision, Mission und Balanced Scorecard im Kontext der Kirchengemeinde vor Ort. Das Thema Vision, konnte zügig mit „Heil“ oder „Geschmack vom Reich Gottes“ umschrieben werden. Auch zur Mission bzw. dem Mission-Statement sprudelten die Ideen. Diese …

Effectuation oder klassisches Projektmanagement? Read More »

Blogbeitrag_Loquenz

Handlungsaufforderungen umgedreht

Das hat uns echt positiv inspiriert Und wir haben uns gefragt: Wo kann ich vielleicht auch solche umgedrehten Handlungsaufforderungen einsetzen, um Verhaltensänderungen zu erreichen – selbst wenn sie lästig erscheinen? Eingefallen sind uns – angelehnt an die Provokative Therapie nach F. Ferelly – die „180Grad-Provokation“ im Coaching: „Wie schaffe ich es 101%tig, dass wir keinerlei Aufträge …

Handlungsaufforderungen umgedreht Read More »

Negativität

Negativität aushalten – häufig ein Königsweg zur Lösung

Muss Negativität sofort entgegnet werden? Meistens nein, es ist sehr häufig genügend Zeit, um in Ruhe nachzudenken. Natürlich mit Ausnahmen: Wenn Gefahr im Verzug ist, ist natürlich rasches Handeln gefragt. Negativität, Schlechtes Gefühl und der Drang zur sofortigen Veränderung Ein Freund und IT-Manager hat es in einem unserer abendlichen Telefonate, mit denen wir sozusagen von …

Negativität aushalten – häufig ein Königsweg zur Lösung Read More »

Liegenstützen

Liegestützen für einen guten Zweck? – Folge Deiner Passion und setze sie in einen stimmigen Rahmen

Bei einer Fortbildung hatte ich Malte Schmidt kennengelernt. Er berichtete von seiner Mission „Push-ups for Charity“ (www. pushups4charity.de). Sein Ziel: eine Million Liegestützen in einem Jahr und dadurch eine Million Euro für zehn gemeinnützige Projekte zu sammeln. Sein Ergebnis nach einem Jahr: 1.005.221 Liegestützen und 11.936,50 EUR an Spenden. Das eine Ziel, die Liegestützen, voll …

Liegestützen für einen guten Zweck? – Folge Deiner Passion und setze sie in einen stimmigen Rahmen Read More »

intrinsische Motivation

Was ist Dein Warum?

Ich war zu einem Treffen eines Unternehmernetzwerkes eingeladen. Ziel des virtuellen Frühstücks war es, sich gegenseitig Kennenzulernen, die Dienstleistung der anderen zu verstehen, um sich gegenseitig empfehlen zu können. Natürlich ist dies kein kurzfristiges Unterfangen, da die Grundvoraussetzung, um eine/n andere/n Dienstleister*in zu empfehlen, natürlich das gegenseitige Vertrauen ist. Vertrauen entsteht im Laufe der Zeit …

Was ist Dein Warum? Read More »

Denkmuster

Der reflektierende Praktiker – fünf Denkmuster für Führungskräfte

Führung heißt entscheiden. Im Vorfeld jeder Entscheidung gilt es die Situation angemessen zu reflektieren. In der Zeitschrift Wirtschaftspsychologie aktuell bin ich auf einen etwas älteren Artikel gestoßen. Dieser schlägt fünf Denkmuster als besonders hilfreich für Führungskräfte im Sinne der reflektierenden Praktikerin vor: Optimale Vereinfachung Die Komplexität einfach in die Einzelteile zu zerlegen funktioniert nicht, da …

Der reflektierende Praktiker – fünf Denkmuster für Führungskräfte Read More »

31-Jahre-Loquenz

31 Jahre Loquenz zum Buch „Personal und Organisation“ – die wichtigsten Methoden

Personal und Organisation – „weiche“ Erfolgsfaktoren im Betrieb Rechtzeitig zu unserem 31. Firmenjubiläum ist das Buch „Personal und Organisation“ im UVK-Verlag erscheinen. Gemeinsam mit Prof. Michael Nagel und Prof. Christian Mieke durfte ich wichtige und bewährte Methoden rings um das Thema Personal und Organisation darstellen. Und was mir besonders wichtig ist und mich sehr freut: unsere …

31 Jahre Loquenz zum Buch „Personal und Organisation“ – die wichtigsten Methoden Read More »

Dem-Gelingen-Raum-geben

Dem Gelingen Raum geben

Dem Gelingen Raum geben, ein Mitarbeiter befindet sich auf dem Weg zum Abteilungsleiter. Seine Projekte, die er bisher bearbeitet hat, hat er mit einem hohen Anspruch an sich selbst finalisiert. In der Regel gelingt ihm das gut, nicht umsonst bekommt er jetzt die Chance, nach einiger Zeit als rechte Hand des Abteilungsleiters, diesem nachzurücken und …

Dem Gelingen Raum geben Read More »

loquenz_01

Mut und Demut

Mut und Demut, Hubert Schilles ist ein beeindruckendes Beispiel der Kombination von Mut und Demut. Mutig, wie er sein ganzes Fachwissen einsetzt, das Risiko einschätzt und trotz des nicht zu vermeidenden Restrisikos die Arbeit tut, die es zu tun gilt. Er weiß aufgrund seiner eigenen Biographie, dass es im Leben Situationen gibt, in denen andere …

Mut und Demut Read More »

Andrée Brüning

Das Nein haben wir

In einem Erfahrungsaustausch mit unserem befreundeten Beraterkollegen Andrée Brüning zu der Frage, wie wir mit Diskussionsbeiträgen umgehen, die beim Kreieren von Lösungsideen im Weg stehen, fiel der Satz „Das Nein haben wir“. Und Andrée setzte dann sinngemäß fort: wenn das Nein klar (also die Antwort auf die Frage, was momentan gegen die Idee spricht) ist, …

Das Nein haben wir Read More »

loquenz_01

Mitarbeiterzufriedenheit – ein Dauerthema mit oft überraschendem Potenzial!

Erst gestern, in einer Beiratssitzung eines familiengeführten Handelsunternehmens, war es wieder ein Thema: Wie bekommen wir gute Bewerber*innen für unsere offene Stellen? Und was können wir tun, um Abwanderungstendenzen entgegenzuwirken? Der Unternehmenserfolg entscheidet sich häufig an der Fragestellung, ob es uns gelingt, unsere erfahrenen Mitarbeiter*innen im Unternehmen zu halten. Denn genau mit ihrer Erfahrung erreichen …

Mitarbeiterzufriedenheit – ein Dauerthema mit oft überraschendem Potenzial! Read More »

loquenz_01

Erkenntnis bedeutet nicht automatisch auch Effekt

Wir erleben es immer wieder in der Folge von Führungskräfte-Entwicklungsprogrammen oder bei der Beratung von Change-Projekten. Eigentlich ist allen alles klar – doch der Effekt der gemeinsamen Verabredungen bleibt aus. Manchmal taucht in diesem Zusammenhang dann das Zitat in Anlehnung an Karl Valentin auf: „Wollen hätten wir schon mögen, aber dürfen haben wir uns nicht …

Erkenntnis bedeutet nicht automatisch auch Effekt Read More »

Rehasport

Effectuation in der Praxis – Krisen als Chancen

In den letzten Monaten konnten viele Kursleiterinnen und Kursleiter in Sport- und Fitnessstudios nicht aktiv sein, da ihre Kurse vom Lockdown betroffen waren. Jedoch war in den meisten Bundesländern Rehabilitationssport nach § 64 SGB IX möglich. Hintergrund dazu: Der Rehasport zählt als ärztlich verordnete Maßnahme zur medizinischen Versorgung, deshalb fand und findet er unter entsprechenden Hygienemaßnahmen …

Effectuation in der Praxis – Krisen als Chancen Read More »

loquenz_01

Was tun, wenn Vieles ungewiss ist? Ist Agilität die einzige Antwort?

Zum diesjährigen Kongress Christlicher Führungskräfte (www.kcf.de), war ich erneut eingeladen, einen kleinen Workshop als Vertreter des BKU (www.bku.de) zu gestalten. Eindeutige Antworten gesucht Am KCF 2019 in Karlsruhe, war die Motivlage der teilnehmenden Führungskräfte und Unternehmer*innen sehr klar. Ihnen ging es darum, wie ich mir für meine unternehmerischen Fragen klare Antworten erarbeiten kann. Da ist …

Was tun, wenn Vieles ungewiss ist? Ist Agilität die einzige Antwort? Read More »

Ziele

Motto-Ziele versus SMART-Ziele

SMARTe Ziele sind uns wohl vertraut. Kaum jemand stimmt diesen Anforderungen an gut ausformulierten Zielen nicht zu. Klar sollten Ziele Spezifisch, Messbar, Achievable (erreichbar), Reasonable (angemessen) und Terminiert sein. Nur wenn diese Kriterien erfüllt sind, kann ich mit den Methoden des klassischen Projektmanagements die Aufgabe angehen. Ich kann mir überlegen, welche Ressourcen ich wie dafür einsetze, um das Ziel mit …

Motto-Ziele versus SMART-Ziele Read More »

Stärken

Auf die eigenen Stärken besinnen

Beim Kongress Christlicher Führungskräfte, war auch Thomas Middelhoff als Gesprächsteilnehmer eingeladen. Es lohnt sich wirklich, ihm zuzuhören und von seinen zahlreichen Erfahrungen zu profitieren. Er selbst hat sich so eingeschätzt, dass er in seinem Leben fast keine der sieben Todsünden ausgelassen habe. Innehalten – zur Besinnung kommen Am Ende des Gesprächs kam natürlich die Frage, …

Auf die eigenen Stärken besinnen Read More »

Kleinigkeiten

100 Jahre lernen

Benjamin Ferencz, ehemals Chefankläger in den Nürnberger Prozessen, zeigt mit Witz und Charme auf, wie der eigene Beitrag zum Gelingen des Lebens sein kann. Als Immigrant in den USA, in einfachsten Verhältnissen lebend, weiß der Autor um die Wegstrecken, die das Leben für einen bereit hält. Faszinierend ist seine Schilderung, wie er diese Herausforderungen seines …

100 Jahre lernen Read More »

Ambiguität

Führung in volatilen Zeiten

„Egal was man tut, man ist immer der Depp“ – so hat es einmal der Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens mit 240 Mitarbeiter*innen im Coaching ausgedrückt. Mit der Begrifflichkeit der VUCA-Welt würde ich sagen: Ambiguität kann leider nicht immer aufgelöst, sondern zum Teil nur ausgehalten werden. Die VUCA-Welt beschäftigt uns als Führungskräfte und auch als Berater*innen …

Führung in volatilen Zeiten Read More »

Vertrauen der Mitarbeiter

Mitarbeiterführung – sich um das Vertrauen meines/r Mitarbeiters/in bewerben

Ungewohnte Perspektive zum Thema Führung. Bewirbt sich die Mitarbeiterin bei der Führungskraft oder die Führungskraft beim Mitarbeiter? Als vor einigen Wochen ein Teilnehmer in einem Führungskräfteworkshop zur Frage, wie sich Vertrauen und Kontrolle im Führungsprozess zueinander verhalten, in den Ring geworfen hatte, dass es beim Thema Mitarbeiterführung immer auch darum ginge, dass sich die Führungskraft …

Mitarbeiterführung – sich um das Vertrauen meines/r Mitarbeiters/in bewerben Read More »

Bewegung leichtgängig in den Alltag integrieren

Wie schaffe ich es, mich im Alltag mehr zu bewegen? Ich glaube, diese Frage ist nicht optimal formuliert. Ich stelle mir eher die Frage, wie gelingt es mir, Alltagssituationen mit mehr Bewegung anzureichern und dadurch vielleicht noch attraktiver zu machen? Bewegung nicht als Zusatzaufgabe sehen Im Austausch mit Freunden stelle ich fest, dass viele mehr …

Bewegung leichtgängig in den Alltag integrieren Read More »

Webinar

Hybrides Führen? Gerne noch einmal!

Hybrides Führen sind wir ja jetzt alle seit über einem Jahr gewohnt. Nachdem zu Beginn vor allem technische Fragen (Welche Software? Welche Visualisierungen? Wie die Agenda gestalten? Wer moderiert wie?) für die online-Meetings im Zentrum der Aufmerksamkeit standen, stehen jetzt eher die Art und Weise zu führen, die Führungskultur und die Formen der Zusammenarbeit im …

Hybrides Führen? Gerne noch einmal! Read More »

Führungspraxis

Hybrides Führen – Führung 4.0 reloaded (Live-Webinar am 21.05.2021 um 11:00 Uhr mit Stephan Teuber)

Im Austausch mit unseren Kolleg*innen vom IMPULS TRAININGSCENTER in Köln (https://impuls-trainingscenter.de) kommen wir immer wieder auf das Thema Führung. Was braucht es als Führungshaltung und Führungspraxis, damit Lean Management wirklich lebt und auf Dauer produktiv ist? Im letzten Sommer durfte ich in Köln einige Erkenntnisse aus meiner Coachingpraxis mit Führungskräften vorstellen. Diese Woche gestalte ich …

Hybrides Führen – Führung 4.0 reloaded (Live-Webinar am 21.05.2021 um 11:00 Uhr mit Stephan Teuber) Read More »

Mehr Psychische Erkrankungen

Psychische Erkrankungen nehmen im Beruf zu

Die aktuellen Zahlen, die die DAK veröffentlichte, sprechen eine eindeutige Sprache: In der Zeit von 2010 bis 2020 sind die Fehltage aufgrund psychischer Erkrankungen um mehr als die Hälfte angestiegen! Im Vergleich dazu sind die Fehltage aufgrund Erkrankungen insgesamt nur um ein Fünftel in die Höhe geklettert. Die Zunahme der Fehlzeiten aufgrund psychischer Erkrankungen dominiert …

Psychische Erkrankungen nehmen im Beruf zu Read More »

To-Do-Listen

Warum To-Do-Listen im Zeitmanagement in Krisensituationen nicht unbedingt weiterhelfen

Die Dämmerung der To-Do-Listen? Ein Mantra des Zeitmanagements sind To-Do-Listen. Durch sie erhält man sich den Überblick über die persönlichen Aufgaben und kann auch bei Bedarf kurzfristig umpriorisieren. Zusätzlich ist das Abhaken oder Durchstreichen der erfolgreich erledigten To-Dos am Tagesende ein wichtiges Element der Selbstmotivation. So kann ich mir selbst Feedback über den Erfolg meines …

Warum To-Do-Listen im Zeitmanagement in Krisensituationen nicht unbedingt weiterhelfen Read More »

Webinar Mitarbeiterzufriedenheit

Dauerthema Mitarbeiterzufriedenheit – Webinarankündigung

Vor einigen Wochen hatten wir in einem Webinar das Thema Mitarbeiterzufriedenheit – wie kann ich diese erheben und v.a. steigern? – vorgestellt. Methodisch lehnen wir uns an das Vorgehen der Arbeitssituationsanalyse an. Zusätzlich verstärkt mit Vorgehensweisen aus dem Lösungsfokussierten Vorgehen nach Insoo Kim Berg und Steve de Shazer, deshalb: ASA+! Nachdem wir beim letzten Webinar …

Dauerthema Mitarbeiterzufriedenheit – Webinarankündigung Read More »

Lean to do liste

Die Kunst des Weglassens – ein ungewohnter Lösungsansatz

Die Überschrift „Weshalb alles immer komplizierter wird“ in einem Artikel auf www.spektrum.de hat meine Aufmerksamkeit erregt. Das Phänomen ist mir aus unserem Beratungsalltag wohlvertraut. Kunden beklagen sich darüber, dass Work-Flows von Jahr zu Jahr mit weiteren Elementen ergänzt werden und die Ausnahmen zunehmen. Es scheint kaum noch beherrschbar zu sein. Lean-Administration – auf Überflüssiges verzichten Werden wir …

Die Kunst des Weglassens – ein ungewohnter Lösungsansatz Read More »

Verkehrsschild

Die Verpackung macht´s – Nudging im Alltag

In der Schlange vor meinem Lieblingsbäcker „Backwaren vom Vortag“, bei dem ich Samstag am liebsten das Dinkel-Biobauernbrot einkaufe, ist mir dieses besonders einladende Verkehrsschild aufgefallen. Es soll zu langsamer Fahrweise am Rande der Fußgängerzone in Tübingen einladen. Verbote oder Einladungen? Vielleicht ist der Begriff „einladen“ im Zusammenhang mit einem Verkehrsschild, das die maximale Geschwindigkeit auf …

Die Verpackung macht´s – Nudging im Alltag Read More »

Bewegung

Nach Corona wieder Sport? Oder wie komme ich nach Ostern wieder in Bewegung?

Bewegung ist auch ein Thema, das durch Corona in den Fokus gerät. Eigentlich sollte uns das Home-Office die Möglichkeit geben, uns mehr zu bewegen. Da die Fahrtzeiten ins Büro oder zu Kunden seltener werden, bliebe eigentlich mehr Zeit für Bewegung übrig. Doch offensichtlich genügt auch mehr zur Verfügung stehende Zeit nicht, um uns zu mehr …

Nach Corona wieder Sport? Oder wie komme ich nach Ostern wieder in Bewegung? Read More »

Loquenz Blogbeitrag Fastenzeit

Change darf leichtgängig sein

Veränderungen oder Modifikationen sind ein alltägliches Phänomen – es gilt ihnen auf die Spur zu kommen. Für die Fastenzeit hatte ich mir wieder zwei Bereiche meines Alltags vorgenommen: keine Süssigkeiten einzukaufen und auf Alkohol zu verzichten. Ich schätze diese Tage zwischen Aschermittwoch und Gründonnerstag von Jahr zur mehr. Zum einen als Zeitraum, mit liebgewordenen Gewohnheiten …

Change darf leichtgängig sein Read More »

Loquenz Blogbeitrag Krise

Krisen haben immer zwei Seiten: Gefahren und Chancen!

An einer Bürotür ist mir folgendes Plakat ins Auge gestochen: Krise als Aufforderung zur Entscheidung Mir war das Verständnis einer Krise aus dem Drama vertraut: „Im Drama wird der Moment als crisis bezeichnet, wenn der Held auf dem Höhepunkt des dramatischen Konflikts durch eine bestimmte Entscheidung seine Handlungsfreiheit und damit andere mögliche Handlungsoptionen aufgibt und …

Krisen haben immer zwei Seiten: Gefahren und Chancen! Read More »

Loquenz_Blogbeitrag_Entscheidungen-scaled

Morgen ist Heute Gestern

Entscheiden unter Vorbehalt – mit mehr Erfahrung hätte ich vielleicht anders entschieden Eigentlich wissen wir es sehr genau. Wir können uns bei Entscheidungen nie 100% sicher sein und sind im Nachgang zur Entscheidung in der Regel schlauer. Und trotzdem quälen wir uns mit Entscheidungen ab, weil wir doch der (unbewussten) Erwartung unterliegen, dass diese auf …

Morgen ist Heute Gestern Read More »

Schwerhörigkeit

Lieber offen mit dem Problem umgehen

Die FAZ von Samstag kümmert sich um die Frage, wie die aktuelle Situation mit Videokonferenzen und Alltagsmasken von schwerhörigen Kollegen*innen gemeistert werden kann. Neben vielen praktischen Hinweisen im Umgang mit Schwerhörigkeit wurde ich danach gefragt, wie man als Führungskraft oder Kolleg*in reagieren sollte, falls man den Eindruck hat, dass mein*e Gesprächspartner*in mich nur schwer versteht. …

Lieber offen mit dem Problem umgehen Read More »

Neues Lernen in Organisation

„Neues Lernen in Organisationen“

Wohin entwickeln sich unsere Lernformen in Firmen und Organisationen? Welche Lernkulturen werden in den Betrieben in Zukunft stärker im Fokus stehen? Ich freue mich auf den Austausch mit erfahrenen Beraterkollegen*innen aus dem Fachverband Personalmanagement im BDU und auf Impulse durch die Referenten*innen bei der Fachtagung „Neues Lernen in Organisationen“ am 25. März 2021. Das Ganze …

„Neues Lernen in Organisationen“ Read More »

Loquenz_Blogbeitrag_Informationen

„Ich weiß nicht, ob ich meinem Chef schreiben soll“

Es war wieder einmal auf der Fahrt morgens zum Erfahrungsaustausch mit Führungskräften sogenanntes Leadership Lab. Beim letzten Mal auf dem Weg dorthin hatte ich ein Gespräch zum Thema Hinzuverdienst in der Altersteilzeit aufgeschnappt Blog Altersteilzeit ó 450€-Job, dieses Mal ging es um persönliche Überlastung: Eine Verwaltungsmitarbeiterin unterhielt sich mit ihrer Kollegin über ihre Arbeitssituation. Sie fühlte …

„Ich weiß nicht, ob ich meinem Chef schreiben soll“ Read More »

Praktisches Change

Praktisches Change-Management Schritt für Schritt

In Change-Management Projekten erleben wir es in der Beratung immer wieder. Die Vorbereitungsphase ist relativ lang. Im verantwortlichen Change-Team werden die unterschiedlichsten Facetten betrachtet, wie die anstehenden Veränderungen im Mind-Set der Kolleginnen und Kollegen sowie der Führungskräfte begleitet und gestützt werden können. Es wird Expertise über „Gamification“ und „Lego Serious Play“ eingeholt und die Kommunikationsabteilung …

Praktisches Change-Management Schritt für Schritt Read More »

Fahrradstation

Fahrradstation – Erwünschtes Verhalten in den Vordergrund stellen – Verbote möglichst vermeiden

Unsere Lokalpolitik in Tübingen hat unter dem Slogan „Tübingen macht blau“ das Ziel, dass Tübingen bis 2030 klimaneutral wird. Dies ist an vielen Stellen bereits zu spüren:Sei es die Pflicht für Solartechnik bei Neubauten, wenn ich von der Stadt Bauland erwerben möchte; sei es bei der Diskussion über die Verpackungssteuer für Einweggeschirr, gegen die McDonalds …

Fahrradstation – Erwünschtes Verhalten in den Vordergrund stellen – Verbote möglichst vermeiden Read More »

Autorität

Autoritäten in der Krise?!

Schon länger ist die Rede von einer Krise der Autoritäten. Experten sagen, Autorität habe nichts mit Macht zu tun – sondern vielmehr damit, vorhandene Macht auch mal abzugeben, den eigenen Werten treu zu bleiben und authentisch zu sein. Eine Radiosendung des BR geht der Frage von Macht und ethischer Führung nach: Wie verhalten sich Macht …

Autoritäten in der Krise?! Read More »

Selbstsabotage

Selbstsabotage? Eigentlich das Ergebnis eines fehlgeschlagenen Optimierungsprozesses!

Immer im Laufe der ersten Monate können wir es bei Bekannten und Freunden, Kollegen oder auch uns selbst beobachten: Es gibt eine Reihe von Neujahrsvorsätzen, die sich alle gut anhören und deren Erreichen die individuelle Lebenssituation verbessern würde. Doch unverständlicher Weise verläuft sich die Realisierung dieser guten Vorsätze im Sand… Psychologische Erklärungsmodelle für mangelnde Zielerreichung …

Selbstsabotage? Eigentlich das Ergebnis eines fehlgeschlagenen Optimierungsprozesses! Read More »

Loquenz_Blogbeitrag

Kollegen*innen verfügen über unschätzbare Potentiale

Bei einem Gespräch im Büro eines Kunden ist mir folgende Karte an der Wand in den Blick geraten: Das Gespräch über Kollegen*innen Sofort hatten wir ein Gespräch über das Kollegen*innen: Wie schätzen sich wohl die Kollegen*innen bezüglich ihrer (Fach-)Kompetenzen gegenseitig ein? Wir kennen solche Situationen aus vielen Gesprächen. Wie schnell ist man dabei, sich über Stories …

Kollegen*innen verfügen über unschätzbare Potentiale Read More »

Rose im Schnee

„Fürchte dich nicht. Es blüht hinter uns her.“

Unsicherheit ist alltäglich Mit dem Satz „Fürchte dich nicht. Es blüht hinter uns her.“ drückt die Dichterin Hilde Domin eine Grundhaltung unserer Beratungsarbeit aus. Vielleicht auch eine Grundhaltung, die seit März durch Corona und den Umgang mit der Pandemie wieder stärker in den Fokus gerückt ist und sogar rücken sollte. Für mich ist es eine …

„Fürchte dich nicht. Es blüht hinter uns her.“ Read More »

Gespräch mit Mitarbeiter, negative Stimmung

Von schlechter Stimmung anstecken lassen? Wie bleibt man bei sich selbst?

Im Vorfeld einer jeden Runde im Kanzleramt zum Thema Corona-Verordnungen taucht es immer wieder auf: Welche Einschränkungen werden dieses Mal wieder vereinbart? Welche Nachteile werden für mich, meine Arbeit oder meine Familie entstehen? Wann hört das wohl endlich mal wieder auf? Und umso mehr Posts ich dazu lese oder in Pausengesprächen in dieses Lamento einsteige, …

Von schlechter Stimmung anstecken lassen? Wie bleibt man bei sich selbst? Read More »

Webinar

Führung 4.0 in Unternehmen – Wirkungsvolle Führung in der vernetzten Welt

Ich freue mich, dass ich am Mittwoch (9.12.2020) ein Webinar für den BKU geben werde. Es geht um Führungskommunikation zwischen Social Media und Face-to-Face Situation. Wie bewege ich mich in dieser hybriden Führungssituation? Ist alles, was in der Präsenz möglich war, auch online abzubilden? Wie gehe ich mit den Social Media-Kanälen um, in denen ich …

Führung 4.0 in Unternehmen – Wirkungsvolle Führung in der vernetzten Welt Read More »

Müllwerker

Müllauto als Kick Scooter? – Man kann immer Elemente an der Arbeit entdecken, die Freude machen

Auch im Homeoffice gilt es, für Abwechslung zu sorgen. Also auf zum afrikanisch-veganen Mittagstisch, der zur Abholung bereitsteht (https://bongoroots.de). Auf dem Rückweg folgte ich mit meinen beiden Essensboxen einem Müllfahrzeug bei der Arbeit. Die beiden Müllwerker hatten ihre eigene Choreografie, mit der sie sich beim Beladen gegenseitig zur Hand gingen. Von außen wirkte es auf …

Müllauto als Kick Scooter? – Man kann immer Elemente an der Arbeit entdecken, die Freude machen Read More »

Kollegen kontrollieren

Kollegen kontrollieren – Bei uns kann man machen, was man will!

So lautete der Vorwurf eines ehemaligen Mitarbeiters an mich. Verbunden mit der Aufforderung, restriktiver zu führen. Ich sollte kontrollieren, ob die Kolleginnen und Kollegen nicht z.B. Erledigungen für das Büro mit privaten Besorgungen kombinierten und damit unnötig lange abwesend seien. Deren Arbeitszeit könnte doch effizienter genutzt werden, wenn die Unterbrechungen nicht so lange dauern würden… …

Kollegen kontrollieren – Bei uns kann man machen, was man will! Read More »

25 Jahre BDU Mitgliedschaft

Loquenz – 25 Jahre BDU-Mitgliedschaft

Auf der Mitgliederversammlung des BDU in der letzten Woche hat es mich selbst überrascht; Loquenz ist bereits seit 25 Jahren BDU-Mitglied. Ich schätze die Mitgliedschaft in unserem Branchenverband als Community qualitätsorientierter Beratungsunternehmen. Sei es für den Erfahrungsaustausch, sei es für die gemeinsame Entwicklung von Themen. Highlights waren für mich z.B. die Herausgabe der beiden Praxishandbücher …

Loquenz – 25 Jahre BDU-Mitgliedschaft Read More »

Durchreise

Auf der Durchreise – Wie würden wir Unternehmen und Organisationen gestalten, wenn wir wüssten, dass wir nur auf der Durchreise sind?

Vielleicht hat mich der Tatort vom letzten Sonntag dazu inspiriert. Sein Titel lautete „Limbus“. Damit wird umgangssprachlich auch die „Vorhölle“ bezeichnet. In der katholischen Theologie beschreibt dies einen Ort (im Volksmund auch als „Vorraum“ oder „äußerster Kreis der Hölle“ bezeichnet), „an dem sich Seelen befinden, die ohne eigenes Verschulden vom Himmel und der ewigen Anschauung …

Auf der Durchreise – Wie würden wir Unternehmen und Organisationen gestalten, wenn wir wüssten, dass wir nur auf der Durchreise sind? Read More »

Stärken und Nicht-Stärken

Stärken und Nicht-Stärken – oder sollte man nicht besser sagen: Schwächen?

In einem Seminar mit Prof. Hardy Wagner, bei dem es um verschiedene Typen von Menschen und den gekonnten Umgang mit deren Eigenheiten ging, war auch die Rede von Stärken und Nicht-Stärken von Menschen. Stärken und Schwächen kategorisieren und schließen aus Ist von Stärke und Schwächen eines Mitarbeiters die Rede, dann läuft automatisch ein Screening mit. …

Stärken und Nicht-Stärken – oder sollte man nicht besser sagen: Schwächen? Read More »

falsch verstehen

Sie haben mich falsch verstanden – oder habe ich mich schlecht ausgedrückt?

In einem Pausengespräch mit einem ehrenamtlichen Notfallseelsorger kam das Thema Umgang mit Missverständnissen auf. Wie kann ich mit dem Phänomen umgehen, dass mich jemand offensichtlich falsch verstanden hat? Reagiere ich mit der Aussage „da haben sich mich falsch verstanden“, dadurch sind mindestens zwei Optionen vorstellbar wie sich die Kommunikation weiterentwickelt. Variante A: Der Redner verteidigt …

Sie haben mich falsch verstanden – oder habe ich mich schlecht ausgedrückt? Read More »

Zeigarnik Effekt

Zeigarnik Effekt. Es kann sich lohnen Pläne zu machen und einen ersten Schritt zu realisieren

Handlungspläne zu machen und erste Schritte umzusetzen, sodass eine angefangene Umsetzungsliste entsteht, scheint motivierend zu wirken. „Der Zeigarnik Effekt ist ein psychologischer Effekt über die Erinnerung an abgeschlossene, im Gegensatz zu unterbrochenen Aufgaben. Er besagt, dass man sich an unterbrochene, unerledigte Aufgaben besser erinnert als an abgeschlossene, erledigte Aufgaben. Dieser Befund ist aus gedächtnispsychologischer Sicht …

Zeigarnik Effekt. Es kann sich lohnen Pläne zu machen und einen ersten Schritt zu realisieren Read More »

Herbst oder Adventszeit – Können wir gleichzeitig im Hier und Jetzt und in der Zukunft sein

Kurz nach Herbstanfang haben mir diese Weihnachtsmänner im Supermarkt um die Ecke entgegengestrahlt. Da fallen mir natürlich viele wichtige Fragen ein an: Wie wollen wir dieses Jahr Weihnachten feiern? Was wünscht sich meine Frau? Soll ich mir etwas zu Weihnachten wünschen? …   Natürlich wäre es naiv zu denken, Weihnachten wird dieses Jahr nicht am …

Herbst oder Adventszeit – Können wir gleichzeitig im Hier und Jetzt und in der Zukunft sein Read More »

„Verpacken Sie Ihr Kompliment in einer Frage“

Diese Empfehlung von Hendrik Musekamp hat mich auf den ersten Blick irritiert. Warum soll ich ein Kompliment nicht direkt formulieren, sondern ein Kompliment in eine Frage verpacken? In einem lesenswerten Artikel geht Musekamp der Frage nach, wie wir Komplimente im Coaching nutzen können. Auf dem Hintergrund des lösungsfokussierten Vorgehens nach Steve de Shazer und Insoo Kim …

„Verpacken Sie Ihr Kompliment in einer Frage“ Read More »

Persönlichkeitstypologien: Typologien können helfen – Sich selbst kennen und andere besser verstehen

In der psychologischen Forschung werden Modelle der Persönlichkeitstypologien wie M.B.T.I., DISG oder TMP häufig kritisch gesehen (https://www.wirtschaftspsychologie-aktuell.de/lernen/lernen-20150605-ruediger-hossiep-haeufig-werden-fragwuerdige-persoenlichkeitstests-eingesetzt.html). Spannend war für mich auf einem Seminar der Erzdiözese Freiburg („Erfolgreich managen – sich selbst und andere besser verstehen!“), welchen Effekt es haben kann, über Persönlichkeitstypen und den Umgang mit diesen Persönlichkeitstypen als Führungskraft und Manager zu reflektieren.   Sich …

Persönlichkeitstypologien: Typologien können helfen – Sich selbst kennen und andere besser verstehen Read More »

Bundestagung, Innovation durch Werteorientierung

Nicht nur im Rahmen meiner Tätigkeit als Mitglied im Bundesvorstand des BKU beschäftigt mich die Frage der Werteorientierung. Wo macht sie mir das Leben leichter? Wo scheint sie mich zu behindern oder zu bremsen? Um diesen und ähnlichen Fragen im Kreise Gleichgesinnter nachgehen zu können, freue ich mich auf die Bundestagung des BKU vom 2.-3. …

Bundestagung, Innovation durch Werteorientierung Read More »

Gestalter-Haltung und Akzeptanz der Gegenwart

Gestalter-Haltung – Solange nicht alles digital ist, kann man bei Treffen mit Kunden interessante Anregungen an fremden Arbeitsplätzen entdecken! Fast hätte ich das Motto an einem Schreibtisch beim Vorüberlaufen übersehen: „Es ist wie es ist – und es wird, was Du daraus machst!“ Beim genaueren Hinschauen bin ich mit der Mitarbeiterin ins Gespräch gekommen. Ihre …

Gestalter-Haltung und Akzeptanz der Gegenwart Read More »

Führungskräfte-Entwicklung

Ortsflexibles Arbeiten – Führungskräfte bleiben gefordert

Die letzten Monate haben deutlich gezeigt, dass in vielen Unternehmen ortsflexibles Arbeiten in Zukunft nicht mehr wegzudenken sein wird. Die Gesetzgebung reagiert bereits, z. B. mit steuerlichen Anpassungen bei der Nutzung von Homeoffice-Arbeitsplätzen für die Arbeitnehmer. In der Führungskräfte-Entwicklung stellen wir ebenfalls erste Veränderungen fest. So z. B. die Frage: Wie kann ich auf Distanz …

Ortsflexibles Arbeiten – Führungskräfte bleiben gefordert Read More »

Gewohnheiten

Gewohnheiten in den Sommerferien ändern?

Gewohnheiten schlagen uns immer wieder ein Schnippchen. Obwohl wir es häufig besser wissen, fallen wir immer wieder in Gewohnheiten zurück, die wir eigentlich ablegen wollten. Dabei ist das Ziel doch eigentlich klar… Ziele geben die Orientierung – konkrete Verhaltensänderungen entscheiden Die Identifikation von Zielen gibt uns eine Orientierung, worauf sich die Verhaltensänderung richten soll. Doch …

Gewohnheiten in den Sommerferien ändern? Read More »

Helpdesk Supporter

Helpdesk Supporter (m/w/d) in Teilzeit gesucht!

Bürokaufmann oder Bürokauffrau als Helpdesk Supporter (m/w/d) in Teilzeit gesucht! Ihr Einstieg ins Onlinemarketing für Rehasport-Anbieter, Physiotherapeuten, Fitness-Studios, Coaches und Heilpraktiker als Helpdesk Supporter.     Seit März 2020 ist unser Schwesterunternehmen Max13 aktiv. Die Grundidee: Webseiten sollten nicht nur Schaufenster des Anbieters sein, sondern auch Prozesse vereinfachen und automatisieren. Angefangen von häufigen Fachfragen (FAQs). …

Helpdesk Supporter (m/w/d) in Teilzeit gesucht! Read More »

Lean Administration

Lean Administration beginnt im Kopf!

Wie verändern sich die mentalen Modelle? Lean Administration beginnt im Kopf. Seit Mitte März 2020 leben wir durch Covid-19 in einer Situation, in der Verhaltensänderungen von uns allen gefordert sind. Das Bundesinnenministerium hatte dazu ein Strategiepapier erarbeiten lassen: „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen.“ Handlungsinitiierung im Change Management durch Verweis auf relevante Andere Vor wenigen …

Lean Administration beginnt im Kopf! Read More »

Wie wird eine Fachkraft zu einer Führungskraft

Die beste Fachkraft ist nicht automatisch die beste Führungskraft – Welche Rolle spielt Fachwissen für Führungskräfte?

Eigentlich kann man der Aussage „Die beste Fachkraft ist nicht automatisch die beste Führungskraft“ nur zustimmen. Zu einer Führungskraft gehört mehr als Fachwissen. Es geht um die Führung von Menschen und die dazu notwendigen Soft-Skills, um die Organisation von Teams und Abteilungen. Und es geht um das thematische und strategische Vorausdenken. Dies soll möglichst nicht …

Die beste Fachkraft ist nicht automatisch die beste Führungskraft – Welche Rolle spielt Fachwissen für Führungskräfte? Read More »

„Konjunktiv“ – „Mögen hätt‘ ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut!“

Die Welt ist voller verpasster Chancen, die im Rückblick oft schmerzen. Dabei wäre es so einfach, und wenn es als Einstieg nur eine Kleinigkeit ist, etwas anderes im eigenen Leben zu erproben.   In den letzten Monaten gab es etliche Gelegenheiten in Form von Jubiläen, Verabschiedungen, Beerdigungen… auf das Leben anderer zurückzublicken. Z.T. mit Stolz, …

„Konjunktiv“ – „Mögen hätt‘ ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut!“ Read More »

Führungskräfteentwicklung 

Pandemiefeste Führungskräfteentwicklung

Welche Möglichkeiten gibt es, Führungskräfteentwicklung ohne Präsenzerfordernis durchzuführen? In den letzten Wochen wirkt der Umgang mit Corona als ein Beschleuniger auf das Thema Führungskräfteentwicklung. Es ist jetzt gut drei Jahre her, dass ich gemeinsam mit Prof. Johannes Moskaliuk unsere Impulse zum Thema Leadership 4.0 mit Hangouts On Air zur Verfügung gestellt habe (z.B. zum Thema …

Pandemiefeste Führungskräfteentwicklung Read More »

Rezensionen

Methodenhandbuch der Betriebswirtschaft – was hat das mit Führung und Change-Management zu tun?

Vor ca. sechs Jahren, hatte ich „BWL-Methoden: Handbuch für Studium und Praxis von Michael Nagel und Christian Mieke“ auf Amazon eine Rezension geschrieben und im Schlussabsatz hatte ich damals etwas kritisch geschrieben: „Die Autoren bewegen sich mit diesem Handbuch im dauerhaften Spannungsfeld zwischen Breite der Themen und Tiefe des jeweiligen Einzelthemas. Dieses Spannungsfeld haben sie …

Methodenhandbuch der Betriebswirtschaft – was hat das mit Führung und Change-Management zu tun? Read More »

Führung in den Corona-Zeiten

Rückkehr aus dem Lockdown? Unsicherheiten ansprechen

Die F.A.Z. hatte sich Anfang Juni gefragt, was in Zeiten von Covid-19 und Betrieblichem Gesundheitsmanagement zu tun ist. Ich hatte die Ehre, als Experte für Gesundheitsmanagement im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (www.bdu.de) angefragt zu werden. Was ich zur Zeit deutlich erlebe, dass viele Arbeitgeber nicht genau wissen, wie sie vorgehen sollen. Um ihr Unternehmen wieder aus …

Rückkehr aus dem Lockdown? Unsicherheiten ansprechen Read More »

Gesundheit

Was stärkt mich? Was trägt zu meiner Gesundheit bei?

Momentan erlebe ich in Gesprächen oft Diskussionen um Infektionsraten, falsche Positiv-Ergebnisse von Tests, Teststrategien und vieles mehr. Das Virus und wie ich mich vor ihm schütze beziehungsweise Distanz halte ist das Gesprächsthema Nummer 1. Eher seltener erlebe ich den Erfahrungsaustausch darüber, was ich im Moment für mich tue, um meine Gesundheit zu erhalten und mein …

Was stärkt mich? Was trägt zu meiner Gesundheit bei? Read More »

Mitarbeiter

Hiring by Attitude, not by Skills – In der Mitarbeiterauswahl entscheidet die Grundhaltung. Fertigkeiten kann man erlernen.

In der Beratung begegnet es mir immer wieder: Ein Mitarbeiter des Teams ist sehr gut ausgebildet und hochperformant, solange er nicht mit anderen im Team oder im Betrieb näher zusammenarbeiten muss. Die Teamleitung hat Hemmungen, für diesen Mitarbeiter den Rahmen exakter abzustecken, da er ja sonst kündigen könnte. Und es würde voraussichtlich schwierig sein, einen …

Hiring by Attitude, not by Skills – In der Mitarbeiterauswahl entscheidet die Grundhaltung. Fertigkeiten kann man erlernen. Read More »

Mut zum Fragment

Agilität ist auch bei Ordenschwestern kein Neuland Bei den Eichstätter Gesprächen 2019 hatte ich die Gelegenheit, der Dinner-Speech von Schwester Rosa Maria Dick (Generaloberin der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzen von Paul, Mutterhaus München) zu lauschen. Sie berichtete über ihre Berufserfahrung als Gruppen-CEO (Wohnheim, Pflegeschule, Pflegeheime, Krankenhäuser, Landwirtschaftsbetrieb, Mineralwasserbrunnen…) und der beständigen Notwendigkeit der Anpassung, Agilität, …

Mut zum Fragment Read More »

Komplimente im Coaching?

Auf den ersten Blick mag die Frage ungewohnt sein. Was sollen Komplimente mit Coaching zu tun haben? Auf den zweiten Blick wird es spannend: Welchen Beitrag können Komplimente bei der Aktivierung von Ressourcen haben?   Komplimente wirken ressourceaktivierend Wir kennen es aus unserem Alltag: Häufig machen wir Dinge in unserer gewohnten Routine und unerwartet bekommen …

Komplimente im Coaching? Read More »

Auch dem Clown glauben

In einem TEDx-Talk über die Kunst des Zuhörens hat sich Bernhard Pörksen vor einigen Jahren u.a. gefragt: Was heißt Zuhören wirklich und warum ist es so schwer?   Aufgeregtheit in der Kommunikation erschwert Verständigung Nicht nur in Zeiten von Corona, jetzt aber umso deutlicher, wird offensichtlich: die Aufgeregtheit, mit der in Diskussionen miteinander umgegangen wird, …

Auch dem Clown glauben Read More »

Krise als Brennglas – auch für unternehmerische Themen

Nachdem viele unserer Kunden und auch wir im Team die letzten Wochen damit beschäftigt waren, auf die Auswirkungen von Covid-19 zu reagieren, scheint sich jetzt fast so etwas wie eine neue Normalität oder eine neue Routine einzustellen, wie mit der Situation umzugehen ist. Aus dem rein reaktiven Modus (Was muss ich in meinem Alltag anpassen? …

Krise als Brennglas – auch für unternehmerische Themen Read More »

Mut zum Erproben – gerade auch kleineren Schritte

Im Umgang mit dem Gebot des physical distancing und der Entwicklung von daraus resultierenden Handlungsoptionen zeigen sich Mind-Sets und darauf aufbauende Handlungsweisen wie unter einem Brennglas. In meiner Funktion als Schatzmeister in mehreren Rehasportvereinen war und bin ich mit den Folgen des physical distancing konfrontiert. Viele Übungsstätten haben ihre Rehasport-Gruppen ausgesetzt. Infolgedessen konnten und können …

Mut zum Erproben – gerade auch kleineren Schritte Read More »

Rechnerleistung für Bekämpfung des Coronavirus zur Verfügung stellen

Als Beratungsunternehmen beschäftigt uns Corona sehr. Uns sind sozusagen die Hände gebunden, denn die Beratung vor Ort beim Kunden ist zur Zeit nicht möglich. Dadurch haben wir viel Zeit zum Nachdenken… Es ist jedoch nicht einfach, eine Antwort darauf zu finden, was wir zum besseren Umgang in der aktuellen Situation beitragen können. Das Projekt Folding@home …

Rechnerleistung für Bekämpfung des Coronavirus zur Verfügung stellen Read More »

Corona-Krise ermöglicht ungeahnte Entwicklungen

Unsere Kollegen von www.rehasport-online.de beschäftigt seit in Kraft treten des Kontaktverbotes die Frage, wie die Rehasport-Gruppen fortgeführt werden können, auch wenn die Rehasportlerinnen und -sportler nicht mehr in den Kursort vor Ort kommen können. Mit dem Konzept RehasportZuhause von der IG Rehasport ist uns dies innerhalb von zwei Wochen gelungen. Ein Konzept, bei dem die Rehasportlerinnen …

Corona-Krise ermöglicht ungeahnte Entwicklungen Read More »

„New Work“ / Neue Arbeitswelt wird plötzlich Alltag

Frithjof H. Bergmann hat mit dem Thema „New Work“ schon vor etlichen Jahren die Frage in den Raum gestellt, wie wir, die Arbeitswelt menschlicher gestalten können. Ein Element dabei ist die Flexibilisierung von Arbeitsort und Arbeitszeit. Die Technik dazu ist schon etliche Jahre vorhanden. Und jetzt, innerhalb weniger Wochen, ist z.B. Homeoffice fast schon alltägliche …

„New Work“ / Neue Arbeitswelt wird plötzlich Alltag Read More »

„Ich darf wegen Altersteilzeit nur 450 Euro dazuverdienen…“

Vor drei Wochen unterhielten sich zwei Fahrgäste, die mir morgens auf dem Weg zu einem Erfahrungsaustausch mit Führungskräften (sogenanntes Leadership Lab) in der Straßenbahn gegenüber saßen, über ihre Verdienstoptionen. Einer stand offensichtlich wenige Monate vor dem Eintritt in den Ruhestand, während der andere ihm die Perspektive des Ruheständlers schilderte. Entscheidend war für beide der Punkt, …

„Ich darf wegen Altersteilzeit nur 450 Euro dazuverdienen…“ Read More »

Coaching_Kraft

Positive Psychologie im Evangelischen Gesangbuch

Der Blick nach vorne macht die Kraft zum produktiven Gestalten frei. „Nun aufwärts froh den Blick gewandt“. Mit dieser Aufforderung beginnt das Lied Nr. 364 des Evangelischen Gesangbuches. Vor einigen Wochen hat mich diese Liedauswahl an einem Sonntagvormittag in der Jakobuskirche in Tübingen verblüfft. Dieser Liedanfang erinnert mich an die Grundideen der Positiven Psychologie. Nur, …

Positive Psychologie im Evangelischen Gesangbuch Read More »

Die klare Positionierung entscheidet

Das magische Dreieck im Projektmanagement ist ein Standardthema im Coaching von Projektleitern. Oft geht es dabei um Erwartungsmanagement. Dieses Dreieck visualisiert den Zusammenhang und die gegenseitige Abhängigkeit von Kosten, Qualität und der Terminschiene. Es verdeutlicht: Immer wenn ich an einem Eck dieses Dreiecks Veränderungen vornehme, hat dies Auswirkungen auf die anderen beiden Ecken. Wenn ich …

Die klare Positionierung entscheidet Read More »

Veränderungen unterhalb des Radars der Amygdala

Zu Neujahr waren die großen Vorsätze wieder Thema. Und wahrscheinlich droht jetzt schon den ersten guten Vorsätzen, noch ehe der Januar vorbei ist, das große Vergessen. Wir machen die Erfahrung, dass es gar nicht so einfach ist, unsere guten Absichten auch in die Tat umzusetzen. Attraktivität reicht nicht aus, damit gute Vorsätze auch Wirklichkeit werden …

Veränderungen unterhalb des Radars der Amygdala Read More »

Loquenz Beitragsbild - Präsentismus

Präsentismus: „Krank zur Arbeit ist teuer für das Unternehmen.“

In den Wochen nach den Sommerferien, wahrscheinlich bedingt durch die abrupten Wetterwechsel, taucht das Phänomen in den Betrieben wieder vermehrt auf. Es wird gehüstelt und geschneutzt. An die Führungskräfte stellt sich dann die Frage: Soll ich die Mitarbeiterin auffordern nach Hause zu gehen und sich auszukurieren? Oder bin ich froh, dass der Mitarbeiter erscheint, weil die Arbeit sonst liegen bleibt?

Town Hall Meetings light - Change

Town Hall Meetings light?

In jedem Change ist es gute Übung, dass die Geschäftsleitung oder das Management regelmäßig den Raum schafft, über den aktuellen Stand der Change-Projekte zu informieren sowie für Mitarbeiter/-innen die Gelegenheit gibt, über ihre Fragen und Kommentare mit den Führungskräften ins Gespräch zu kommen.

Wege aus der Entscheidungskrise

Nicht nur in den Nachrichten gibt eine Krise der anderen die Klinke in die Hand. Auch die Rahmenbedingungen im Unternehmen verändern sich in kurzen Zyklen. Unternehmensinhaber und Geschäftsführer sind in diesem Wirrwarr (biblisch: Tohuwabohu) täglich mit neuen, unbekannten Situationen konfrontiert und müssen entscheiden. Doch wie trifft man gute und richtige Entscheidungen? Ich freue mich, dass ich …

Wege aus der Entscheidungskrise Read More »

Wie macht Wirtschaft Sinn?

Mit seiner Rede vor dem zweiten weltweiten Kongress der Volksbewegungen hat Papst Franziskus seine Kritik am Kapitalismus anglo-amerikanischer Prägung fortgesetzt. Der Titel des Buches  „Für eine Wirtschaft, die nicht tötet: Wir brauchen und wir wollen Veränderung“ macht die Zielrichtung seiner Bemühungen deutlich: Es geht um Veränderung an bestehenden, die menschliche Würde verneinenden Verhältnissen, nicht darum, …

Wie macht Wirtschaft Sinn? Read More »

Pünktlich und schnell liefern – ohne Stress

Manchmal sollte man ja träumen… oder gibt es auch Wege zur Realisierung? Reinald Wolff, ein Kollege und Freund, überrascht mich immer wieder aufgrund seiner Perspektiven, mit deren Hilfe er in der Supply Chain auf den ersten Blick übersehene oder unscheinbare Optimierungsmöglichkeiten entdeckt. Und manchmal steht die potenzielle Lösung ja auch so dicht vor einem, dass man mehrere Schritte zurück braucht, um sie zu erkennen.

Überzeugungsarbeit mit Unterbrechungen

Letztens auf der Fahrt im ICE von Köln nach Frankfurt. Ein Mitfahrer direkt vor mir telefoniert mit einem Mitarbeiter, den er gerne für ein Projekt zur Mitarbeit überzeugen möchte. Eigentlich macht er alles richtig. Er schildert sein Anliegen; fragt seinen Gesprächspartner nach seinen Motiven und Einwänden; fragt nach was er denn an seiner Stelle bei der Anwerbung des letzten Mitarbeiters (hier nennt er Vor- und Zuname) anders hätte machen können und stellt auch noch sehr elegant die Frage – falls der Gesprächspartner denn Zeit hätte – ob er denn Lust hätte und mitwirken wollte…

Die eigene Identität – Ansätze aus dem Kongo kennenlernen (Veranstaltungshinweis)

Über kongolesische und deutsche Freunde habe ich die Initiative „Budikadidi“ (d.h. Schule der Selbstständigkeit) in der Diözese Luebo im Süden des Kongo kennengelernt. Die Idee dieses Bildungsprojektes: über das Kennenlernen der eigenen Wurzeln, die eigene Identität entfalten und von diesem Zentrum aus das persönliche, kommunale und wirtschaftliche Umfeld aktiv gestalten.

Im Kreis zu vertieften Ergebnissen

Im englischsprachigen Original ist „A leader in every chair“ das Motto von Christina Baldwin und Ann Linnea. Mit diesem Motto machen sie den Anspruch der Methode The Circle Way“ deutlich. Jede/r, der/die an einer Diskussionsrunde teilnimmt, sollte die eigene Verantwortung für seinen Grad der Partizipation (z.B. aktive Teilnahme, Mitdenken, Beobachten, Distanz halten) übernehmen. Die Methode the circle way“ verspricht dafür entscheidende Hilfestellung.

Hirn-rissig

Henning Beck, promovierter Neurobiologe, entzaubert auf charmante Art typisch Mythen über die Funktionsweise des menschlichen Gehirns. Z.B sein Mythos Nr. 19.: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“. Stimmt nicht, das Gehirn verändert im Laufe des Lebens seine Struktur. Z.B. nimmt die Hirnmasse tatsächlich ab, oder es gibt weniger Verbindungen zwischen den verschiedenen Hirnbereichen. Doch …

Hirn-rissig Read More »

Dienstweg versus Hierarchien überspringen?

Wann ist es gut, den Dienstweg im Sinne robuster Reportingwege einzuhalten? Wann ist es geradezu notwendig, diesen zu überspringen, um Schaden vom Unternehmen abzuwenden? Was kann ich als Führungskraft tun, um meinen Mitarbeitern/-innen beim Umgang mit dieser Problematik passende Unterstützung zu geben? Dienstweg versus Hierarchien überspringen? Die Frage ist nicht final zu beantworten.

Warum erzeugt Deskription eigentlich so häufig Verteidigungserklärungen?

Im Rahmen meiner ehrenamtlichen Tätigkeit im kirchlichen Kontext taucht das Phänomen immer wieder auf: Sobald ein Gesprächsteilnehmer etwas beschreibt, was nicht ideal gelaufen ist (es muss nicht einmal ein offensichtlicher Fehler sein), hebt das Gegenüber sehr rasch (fast ins Wort fallend) zu einer ausführlichen Beschreibung an, wie diese Situation entstanden ist, wer alles daran beteiligt war, warum es nicht besser hatte laufen können und das dieses Ergebnis auch nicht wirklich beabsichtigt war.

home1

Die Generation Y aus der Innensicht

Die Autorin, Wirtschaftsredakteurin der Wochenzeitung DIE ZEIT, nimmt sich viel vor: „Dieses Buch beschreibt, wie grundlegend die Jungen die Arbeitswelt umkrempeln. Und es erklärt, warum alle von diesem Wandel profitieren“ (S. 9). Was davon hält sie ein? Die Beschreibung aus der Innenperspektive liefert Bund äußerst umfangreich. In der Ich-Perspektive gibt sie zahlreiche Einblicke in Denkweisen, …

Die Generation Y aus der Innensicht Read More »

Wie die Älteren die Arbeitswelt erneuern

Die Kernthese von Margaret Heckel lautet: „Denn Ältere sind mindestens genauso leistungsfähig wie Jüngere. Wo sie Wertschätzung erfahren, sind sie oftmals sogar produktiver. Denn sie verfügen über einen über Jahrzehnte hinweg aufgebauten Erfahrungsschatz, haben ihre Gefühle besser im Griff, sind zuverlässig und gewissenhaft. Sie sind: aus Erfahrung gut“ (S. 30). Die Autorin untermauert diese These …

Wie die Älteren die Arbeitswelt erneuern Read More »

home1

Die Generation Y und ihre Absage an das Leistungsdenken

Im Vorwort wirft die Autorin eine Reihe von Fragen auf: „Was sind denn das für Kinder! Ohne Ehrgeiz. Unpolitisch. Geradezu arbeitsscheu. Ihnen ist es egal, wofür wir gekämpft haben. Was soll denn aus denen einmal werden?“ (S. 10). Sie beschreibt die Veränderungen als eine Verweigerung der Nachwachsenden, jahrhundertalte Denkweisen zu übernehmen, die kein revolutionärer Aufstand …

Die Generation Y und ihre Absage an das Leistungsdenken Read More »

Eine gute Unternehmenskultur wirkt sich tatsächlich förderlich auf den Unternehmenserfolg aus!

Mit seiner Dissertation an der Universität Leipzig, lenkt Gregor Schönborn die Aufmerksamkeit auf eine Frage, mit der ich in meinem Alltag als Unternehmensberater immer wieder konfrontiert werde: „Bringt das überhaupt etwas, an einer Verbesserung der Unternehmenskultur zu arbeiten? Lohnt sich das denn?“ Meine Antwort wird in Zukunft mit Schönborn lauten: „Ja!“

Vertrauen – auf den Grund gegangen

In meiner Beratungsarbeit in Firmen und Organisationen wird das Thema Vertrauen immer wieder angemahnt, vermisst, eingefordert und bei Nicht-Einhaltung der Versuch der Sanktionierung gestartet. Das Wort „Vertrauen“ und vor allem mangelndes bzw. enttäuschtes Vertrauen wird so häufig in den Mund genommen, dass es sich lohnt, diesem Begriff auf den Grund zu gehen – und genau diesen Weg geht Niklas Luhmann!

Preisverleihung des Demografie Exzellenz Award 2014

Mit dem Demografie Exzellenz Award Baden-Württemberg 2014 werden Leuchtturmprojekte aus den Bereichen Personal, Produkte oder Services ausgezeichnet. Baden-württembergische Unternehmen, Körperschaften und andere Organisationen aus Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung haben ihre Demografieprojekte zur Teilnahme am Unternehmenswettbewerb eingereicht. Das Forum Baden-Württemberg im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU und das ddn Demografie Netzwerk laden nun zur Preisverleihung des …

Preisverleihung des Demografie Exzellenz Award 2014 Read More »

Entscheidungsdefekte im Überblick

Als BWL-Professor mit dem Schwerpunkt Mittelstandsforschung widmet sich der Autor den Fragen: „Warum treffen wir Entscheidungen, die wir nachträglich bedauern? Wieso entscheiden wir oft zu schnell und zu leichtfertig? Wie kommt es zu den zahlreichen Unzulänglichkeiten, Ungereimtheiten und Fehlern in unserem Entscheidungshandeln?“ (so der Umschlagtext). Dies gelingt Albert Martin anhand von zehn typischen und häufig auftretenden Entscheidungsdefekten außerordentlich gut. Welche bearbeitet er?

Bekannte Erfolgsfaktoren erneut zusammengestellt

Mit minimalem Aufwand maximale Leistung erzielen, der CEO sozusagen als Energiemanager, das ist der programmatische Untertitel des Buches. Diese Aufgabe des CEO darzustellen, sie theoretische zu begründen und mit praktischen Beispielen zu illustrieren, gelingt Yorck von Prohaska gut. Er hat festgestellt, dass Unternehmen, die ihren Wert steigern, auf ein Management setzen, das über die Zahlen hinausgeht. Solche Unternehmen berücksichtigen insbesondere die weichen Faktoren.

Mit inneren Überzeugungen und Glaubenssätzen produktiv umgehen

Die Rational-Emotive Therapie (RET) nimmt die Bewertung von Ereignissen in den Fokus. Diese individuell unterschiedlichen Bewertungen steuern über unsere Emotionen unser Verhalten. In meinem Berufsalltag als Unternehmensberater erlebe ich oft, wie sich Mitarbeiter/-innen und Führungskräfte ihren eigenen Emotionen quasi ausgeliefert fühlen. Sie erleben sich als Objekt ihrer Emotionen und weniger als Subjekt, das auch seinen Teil zur Entstehung und Beeinflussung dieser persönlichen Emotionen beitragen kann.

Verdiente Weihnachtspause nutzen

Die Zeit kurz vor Weihnachten ist auch bei uns typischerweise die, in der noch an vielen Projektskizzen zum Jahresende der entsprechende Feinschliff hergestellt werden soll. Deshalb gehen wir dann auch gerne in unseren wohlverdienten Weihnachtsurlaub. Schließlich heißt es auch nicht nur über Resilienz zu sprechen, sondern die Winterpause auch wirklich für unsere Erholung zu nutzen. Was habe ich mir für die Zeit nach den Feiertagen vorgenommen?

Unser Hirn denkt visuell

Für alle diejenigen, die diese Funktionsweise des menschlichen Gehirns in ihren Präsentationen besser nutzen wollen, ist das Werk von Kevin Duncan gedacht. Seine Grundidee: Ausgehend von der These „Visualisierung steigert die Verständlichkeit und verbessert die Behaltensquote“ werden Hilfsmittel geboten, wie Zusammenhänge leichtgängig visualisiert werden können.

Scroll to Top