Zeitlos empfehlenswert

EKS bleibt einfach ein zeitloser Renner. Bereits 1993 hatte mich die damals 3. Auflage des 1×1 der Erfolgsstrategie begeistert. Den Autoren Friedrich und Seiwert gelang es damals, die Quintessenz der Engpaß-Konzentrierten Strategie nach Wolfgang Mewes, auf knapp 60 Seiten darzustellen. In der 26. Auflage sind gut 250 Seiten daraus geworden. Doch diese zusätzlichen Seiten sind gut investiert!

Das Buch ist auch ein Arbeitsbuch. Es zeichnet sich nicht nur durch seine gute Darstellung der EKS aus, sondern lädt zum selbstständigen Transfer inklusive vorbereiteter Arbeitsblätter ein. Und gleichzeitig forciert es die Rückbesinnung auf den eigentlichen Unternehmenszweck. Dieser besteht nach Mewes nicht daraus, Gewinne zu erzielen, sondern die Probleme anderer zu lösen. Damit sollte die EKS heute eigentlich gefragt sein wie nie zuvor.

Hilfreich sind auch die ausführlichen Fallbeschreibungen, wie einzelne Unternehmen die EKS konsequent und fortlaufend umsetzen. Auch wenn die Branchen vielleicht weit vom persönlichen Handlungsfeld entfernt liegen, wie z.B. bei der „Offenstallhaltung“ in der Pferdehaltung, so zeigen diese Beispiele doch die Umsetzung der einzelnen EKS-Phasen sehr illustrativ auf.

„Probleme sind Chancen in Arbeitskleidung“

Einzelne Aussagen und Zitate laden bei der Lektüre zum längeren Verweilen ein. Was wäre, wenn ich den Großteil meiner Probleme, die mir bei der täglichen Arbeit begegnen, tatsächlich als Chancen in Arbeitskleidung sehen würde? Wenn ich mich aufgrund dieser Grundhalten v.a. damit beschäftigen würde, die Chancen der problematischen Situation herauszuschälen? Häufig ist ja unser beruflicher Alltag von z.T. doch recht emotional gefärbten Beschreibungen und Diskussionen über Problemsituationen geprägt, es wird über Schuldige gestritten und wenig hilfreiche Kommentare tauchen auf von „wie hätte man es vermeiden können?“ bis hin zu „ich wusste es doch damals schon, dass…!“. Alles wenig hilfreiche Strategien, um die Chancen in einer aktuellen Problemsituation zu entdecken.

Konstantes Grundbedürfnis

Richtig spannend an der EKS ist ihr Ausgangspunkt, das konstante Grundbedürfnis, das es beim anderen zu identifizieren gilt und welches ich mir als Unternehmen vornehme, zu befriedigen. Da dieses konstante Grundbedürfnis sich immer zeitgebunden konkretisiert, bleibt mein Leben auch mit Einsatz der EKS spannend. Ich bin immer wieder auf´s Neue aufgefordert nachzujustieren. Und genau durch dieses Nachjustieren sichere ich mir die Zukunftsfähigkeit. Insofern könnte man sagen: das Buch ist eine Pflichtlektüre, die ich regelmäßig wiederholen sollte!

>> Bestellen Sie dieses Buch hier

EKS

Aktuelle Bücher

gen-z-taschenbuch
Buchbesprechung

Buchbesprechung GenZ

Gen Z: Für Entscheider:innen von Annahita Esmailzadeh (Herausgeber), Yael Meier (Herausgeber), Stephanie Birkner (Herausgeber), Julius de Gruyter (Herausgeber), Hauke Schwiezer (Herausgeber), Jo Dietrich (Herausgeber)

zum Buch

Weitere Themen

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Scroll to Top