Salute! Was die Seele stark macht

Der Untertitel „Programm zur Förderung psychosozialer Gesundheitsressourcen“ kommt rela­tiv hochtrabend daher und verspricht viel. Hält dies der Autor Gert Kaluza? Ja! Man merkt ihm seine eigene jahrelange Praxis im Bereich individueller Gesundheitsförderung wirklich an. Ein kleiner Wermutstropfen vorneweg: ich hätte mir gewünscht, dass seine Erfahrung im Bereich betrieblicher Gesundheitsförderung stärker zur Geltung kommt – aber das ist nicht der Fokus dieses Werkes.

Zum Inhalt:

Teil A: Einführung und Grundlagen

Hier geht Kaluza in der erforderlichen Kürze auf wichtige Rahmenbedingungen und Grundan­sätze im Bereich der Gesundheitsförderung ein. Er beantwortet z.B. Fragen wie:

  • Warum lohnt sich die konsequente Orientierung an einem ressourcenorientierten Ansatz?
  • Wie hängen Gesundheit allgemein mit dem Teilbereich der psychischen Gesundheit zusammen?
  • Wofür eigentlich Gesundheitsförderung anstelle von Krank­heitsverhütung?
  • Was verbirgt sich unter dem Konzept der Salutogenese?

Zusätzlich gelingt es ihm auf diesen ersten 60 Seiten, die thema­tische Gliederung des gesamten Werkes vorzustellen.

Teil B: Praxis der Gesundheitsförderung

Seine Ausführungen in Teil B merkt man an, wo das Herz des Autors schlägt: in der direkten Begleitung von Personen hin zu mehr/besserer Gesundheit. Entsprechend profund sind auch die Beiträge.

Modul 1: Selbstfürsorge – Wohlbefinden und angenehmes Erleben im Alltag

Modul 2: soziales Netzwerk und soziale Unterstützung

Modul 3: Selbstwirksamkeit: Vertrauen in die eigene Stärken

Modul 4: Sinnorientierung: Wert-Zielklärung und positives Zukunftskonzept

Das Buch bietet umfangreichen Nutzen für zwei Zielgruppen: Zum einen Anbieter in der Ge­sundheitsförderung. Sie können diesen Band als Steinbruch neuer oder gut aufgearbeiteter Ideen benutzen. Zum anderen Einzelpersonen. Sie können dieses Buch als Quelle der Anre­gung für ihr individuelles Verhalten nutzen.

Die beigefügte CD erleichtert das Arbeiten mit dem Buch. Das Material ist so gut aufgear­beitet, dass es 1:1 in eigenen Workshops oder für ein Wochenende zur „Selbstbesinnung“ genutzt werden kann.

>> Bestellen Sie das Buch hier <<

Salute

Aktuelle Bücher

gen-z-taschenbuch
Buchbesprechung

Buchbesprechung GenZ

Gen Z: Für Entscheider:innen von Annahita Esmailzadeh (Herausgeber), Yael Meier (Herausgeber), Stephanie Birkner (Herausgeber), Julius de Gruyter (Herausgeber), Hauke Schwiezer (Herausgeber), Jo Dietrich (Herausgeber)

zum Buch

Weitere Themen

Keine Tags zu diesem Beitrag.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Scroll to Top